Pump Booster mit & ohne Koffein

Pump Booster

“The greatest feeling you can get in a gym or the most satisfying feeling you can get in the gym is the pump.” – dieses Zitat stammt von keinem Geringeren als Mister “Pumping Iron”, Arnold Schwarzenegger, höchstpersönlich. Seit jeher ist der Pump wichtiger Bestandteil eines erfolgreichen Trainings. Zudem werden Pump Booster als Alternative zu Hardcore Boostern immer beliebter. Häufig ohne Koffein und andere Stimulanzien sind sie in erster Linie auf den muskelunterstĂĽtzenden Pump-Effekt ausgerichtet. Doch was genau steckt eigentlich hinter dem Pump? Und welche Pump Booster sind die besten? In unserem Ratgeber erfährst du es.

Top 3 Pump Booster mit Koffein

Top 3 Pump Booster ohne Koffein

Nicht alle Athleten können problemlos koffeinhaltige Trainingsbooster einnehmen. Einige Sportler haben ein niedriges Toleranzniveau gegenüber Stimulanzien und reagieren daher überempfindlich auf die Einnahme von Koffein. Darüberhinaus gibt es viele Athleten die kein Koffein verwenden möchten, da sie Abends trainieren und sich der späte Koffein-Konsum negativ auf ihre Schlafqualität und damit auf die Regenerationsphase auswirken würde. Schließlich ist neben intensivem Training und der richtigen Ernährung besonders gesunder Schlaf eine Grundvoraussetzung für den Muskelaufbau.

Die folgenden Pump Booster enthalten keinen Zusatz von Koffein.

Beachte aber, dass von einem koffein- und stimulanzienfreien Booster nicht erwartet werden kann, dass man deutlich fokussierter oder energiegeladener ins Training startet.

Was steckt hinter dem Pump und warum ist er sinnvoll?

Damit ein Muskel optimal wachsen kann, ist ein Pump unumgänglich. Unter einem Muskel-Pump versteht man das ziehende beziehungsweise einengende Gefühl um eine stark trainierte Muskelpartie. Dieser Pump-Effekt kommt daher, dass ein Muskel viel Blut bei starken Belastungen wie etwa einem Krafttraining benötigt und der Körper somit diese Muskelpartie aus allen möglichen Regionen heraus mit sauerstoffhaltigem Blut und Nährstoffen versorgt. Außerdem werden zudem auch Schadstoffe aus diesem Bereich abtransportiert. In solch einem Zustand kann der Muskel mit bis zu viermal so viel Blut versorgt werden, als im ruhenden Zustand.

Wie entsteht der Muskel-Pump?

Zu Beginn des Trainings steigt die Herzfrequenz aufgrund der Belastung und damit der Blutdurchfluss. Der belastete Muskel wird somit automatisch mit mehr Blut versorgt, damit dieser ausreichend für seine Aufgaben, als auch mit den notwendigen Nährstoffen versorgt ist.

Die drei wichtigsten Nährstoffe dabei sind Muskelglykogen, Creatin und Adenosinphosphat, welche alle von Grund auf im Muskel vorhanden sind.
Während diese Stoffe dazu da sind, den Muskel mit Energie zu versorgen, ist eine gute Sauerstoffzufuhr zumindest genauso wichtig. SchlieĂźlich kann ein sauerstoffunterversorgter Muskel nicht seine ganze Kraft ausschöpfen – du bringst also weniger Wiederholungen zustande. In weiterer Folge wird dadurch auch der Pump reduziert und damit auch der gewĂĽnschte Muskelzuwachs beeinträchtigt. In einer solchen Situation sammelt sich Milchsäure im Muskel, welche als weiterer Baustein des Dominoeffekts die Muskelkraft beim Training vermindert.

Nur durch eine ausreichende Blutversorgung mit genügend Sauerstoff kann diesen Nebeneffekten entgegengewirkt werden. Einerseits werden Schadstoffe wie Milchsäure so einfach durchgespült und außerdem kommt es durch die stärkere Blutzufuhr zu einem starken Pump.

Der Muskel-Pump wird zudem auch durch Stoffe wie Stickstoffmonoxid maximiert, welcher als Reaktion auf eine Muskelübersäuerung entsteht. Das Stickstoffmonoxid erweitert dabei die Blutgefäße im Muskel und ermöglicht dadurch einen höheren Blutdurchfluss.

Pump Booster selber machen

Während man Pump Booster als Nahrungsergänzungsmittel bereits fertig gemischt kaufen kann, ist es auch möglich diese selbst herzustellen. Zwar ist die Eigenherstellung deutlich aufwändiger, weshalb man gerade für unterwegs auf fertige Booster setzen sollte, jedoch erhält man dadurch die gleiche Wirkung zu einem günstigeren Preis.

Inhaltsstoffepro Portion
Citrullin Malat6 g
Arginin-Alpha-Ketoglutarat (AAKG)3 g
HydroMax Glycerin2 g
Sinnvolle Ergänzungen
N-Acetyl-L-Tyrosin, Taurin, Glutamin

Hier erfährst du mehr darüber, wie du einen Booster selber machen kannst.

Im Detail: 3 Inhaltsstoffe fĂĽr pralle Muskeln

Um den Pump-Effekt maximal zu unterstützen gibt es verschiedene Wirkstoffe, die einzeln oder zusammengemischt in Pump Boostern eingenommen werden können. Dazu gehören in erster Linie verschiedene Aminosäuren wie etwa Arginin und Citrullin.

Citrullin Malat

Citrullin Malat fördert vor allem die Leistungsfähigkeit und Ausdauer beim Training. Gerade im Kraftsportbereich bei intensiven Belastungen eignet es sich optimal. Während der Muskel mit Blut durchströmt wird sorgt das Citrullin dafür, dass der Muskel von sämtlichen Schadstoffen, wie etwa Ammoniak und Milchsäuren, die sich bei intensiver Betätigung bilden, befreit wird. In Verbindung mit Taurin wird die Wirkung von Citrullin Malat verstärkt, wodurch man einen verstärkten Pumpt-Effekt erhält.

Arginin-Alpha-Ketoglutarat

Arginin ist eine semi-essentielle Aminosäure und kommt so ziemlich in jedem Pump Booster vor. Es hat von allen Aminosäuren den höchsten Stickstoffanteil. In Boostern kommt es meist in Form von Arginin-Alpha-Ketoglutarat (AAKG) vor. Während Arginin selbst für die Blutgefäßerweiterung zuständig ist, führt die Alpha-Ketoglutarat-Verbindungen dem Körper zusätzliches L-Arginin zu. Alpha-Ketoglutarat ist auch dafür zuständig aus Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten die notwendige Energie für das Training zu gewinnen. Die Verbindung AAKG verstärkt neben dem Pump auch die Vaskularität und eignet sich somit für jeden, der intensive sportliche Aktivitäten ausübt.

HydroMax Glycerin

Für eine maximale Zellvoluminisierung sorgt HydroMax Glycerin. Die Grundaufgabe vom Glyzerin ist dabei die Hydration des Muskels, also das Aufpumpen des Muskels mit Wasser. Das verstärkt den Pump-Effekt und steigert das Blutvolumen. Durch die Maximierung des Muskelzellvolumens wird auch der Muskelaufbau kräftig unterstützt. Das Glyzerin sorgt allgemein für eine verbesserte Hydration des gesamten Körpers.

Pump Booster mit & ohne Koffein
4.8/5 aus 5 Bewertungen